Spende Bernhardiner Familie

Spende Bernhardiner Familie>

Bernhardiner Freunde helfen Freunden!

Mitglieder des St. Bernhards-Klub, Freunde der Rasse, Mitglieder des Tierschutzvereins Kindsbach eV, aber auch sehr viele unbekannte und auch anonyme Spender haben spontan geholfen und so einem ihrer Freunde enorme Hilfe geleistet. Am 15. Dezember ereilte die Freunde die Nachricht das ihr Freund Hans Jürgen Ohm mit seinem treuen Freund Marley in die Tierklinik musste, Marley ging es sehr schlecht. Nach einem Tag und einer Nacht Intensivmedizin sowie mehreren Untersuchungen kam die niederschmetternde Diagnose. Auf Anraten der Tierärzte wurde Marley am 16. Dezember von seinen Leiden erlöst. Hans Jürgen Ohm stand nun zusätzlich zu seiner Trauer um seinen geliebten Wegbegleiter Marley (den er im Alter von 6 Monaten aus schlechter Haltung adoptiert hatte und nun fast 6 Jahre mit ihm zusammen durch dick und dünn gegangen war) vor dem finanziellen Ruin. Innerhalb von 24 Stunden war eine Rechnung der Tierklinik von 1700,00 Euro zusammen gekommen. Hans Jürgen Ohm dachte schon daran, sein behindertengerechtes Auto zu verkaufen, obwohl er darauf angewiesen ist, nur um diese Rechnung zu begleichen. Als diese Nachricht bei den Bernhardiner-Freunden einging, stand für diese direkt fest, dass sie das nicht zulassen wollen und helfen müssen. Also entschlossen sich, die Bernhardiner Freunde (bestehend aus einigen Mitglieder der Landesgruppe Baden-Pfalz-Saar des St. Bernhards-Klub 1891 eV und ihren Freunden) eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Diese wurde unter anderem auch über Facebook verbreitet. Für das überwältigende Ergebnis bedanken sie sich bei allen Unterstützern. Vor allem für die enge Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Tierschutzvereins Kindsbach eV. ,der den ganzen organisatorischen Aufwand (Verhandlung mit der Tierklinik über die Übernahme der Kosten sowie die Überführung von Marley zur Tierbestattung) übernommen hat. Er hat zusätzlich eine eigene Spendenaktion ins Leben gerufen, so dass sehr schnell fest stand, das zusammen nicht nur die Kosten für die Tierklinik übernommen werden konnten, sondern auch noch der größte Wunsch von Marleys Besitzer erfüllt werden konnte. Er wünschte sich nämlich, dass er seinen treuen Freund wieder in einer Urne zu sich nach Hause bekommt und sich eines Tages, wenn die Zeit gekommen ist, mit ihm zusammen beerdigen lassen kann. Am 21. Januar 2020 fand die Spendenübergabe von unglaublichen 1500 Euro die bei der Spendenaktion der Bernhardiner-Freunde zusammen gekommen war, statt. Zusammen mit den Spenden die der Tierschutz Kindsbach eV. gesammelt hat, ist eine Summe von fast 2000 Euro zusammen gekommen. Die Organisatoren sind überwältigt von dem Zusammenhalt und der Hilfsbereitschaft. Sie freuen sich auch über eine weitere enge Zusammenarbeit.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.